Unsere Prinzipien:


Individualismus:

Wem gehört der Mensch?

Dem Staat, der Familie, dem Regenten, der Glaubensgemeinschaft, sich selbst? 

Wir Individualisten vertreten die Auffassung, dass der Mensch sich selbst gehört. 

Deshalb ist uns unsere Freiheit und und das Recht auf Selbstbestimmung heilig.

Narzissmus:

Der Mensch verfügt über drei archaische Urtriebe: Den Selbsterhaltungstrieb, den Sexualtrieb und die narzisstische Triebkraft. 

Insbesondere die narzisstische Triebkraft ist für unseren Drang zur Selbstentfaltung und zur Selbstdarstellung verantwortlich. Aus ihr speist sich unsere Motivation und unser Ehrgeiz.

Attraktivismus:

In einer auf Wettbewerb ausgerichteten globalen Welt ist Attraktivität die wichtigste Eigenschaft. 

Was jedoch als attraktiv wahrgenommen wird, entscheiden nicht wir selbst, sondern das Auge des Betrachters. 

An diesem Punkt sind unserem Hang zur Selbstverliebtheit natürliche Grenzen gesetzt. Um attraktiv auf andere zu wirken, müssen wir deren Empfindungen und Bedürfnisse erkennen und präzise darauf eingehen können.

Kultivierte Individualgesellschaft:

In einer kultivierten Individualgesellschaft bemühen sich die einzelnen Mitglieder darum, ihre narzisstische Triebenergie genauso zu zügeln und zu beherrschen, wie sie es mit der Sexualenergie praktizieren. 

Das rücksichtslose und ungehemmte Ausleben der narzisstischen Triebkräfte und des Sexualtriebs empfinden wir als anstößig, als unsozial, als unkultiviert und als unattraktiv.

Unser Protest richtet sich insbesondere gegen den in unserer Gesellschaft exzessiv ausgelebten Narzissmus. Wir machen dieses Phänomen zu einem großen Teil für die aktuellen Gesellschafts-, Staats- und Finanzmarktkrisen verantwortlich.